Tschechisches Riesengebirgshaus
Pension Berner
Anfragen/Gästebuch
Umgebung / Links
Preis/Sonderangebote
Über uns, usw.

Schön, dass Sie sich meine Homepage anschauen!

Ich möchte mich Ihnen kurz vorstellen:

Ich bin seit 2019 Rentner, das zweite Mal verheiratet und habe zwei Kinder aus erster Ehe.Vor der Wende arbeitete ich als Dipl.-Ing.Ing. auf diversen Groß-und Kleinbaustellen als Hauptmontageleiter in der DDR. Ab der Wende (1990) war ich ohne Unterbrechung in Deutschland mit unterschiedlichen Firmen selbständig. 

Die tschechische Firma: "Pensionsservice Berner s.r.o." betreibe ich seit 2004 bis heute.

Ich habe mir zum Ziel gesetzt, meinen Gästen in Tschechien den Urlaub durch einen sehr preisgünstigen und individuellen Aufenthalt mit meinem persönlichem Engagement so angenehm wie möglich zu gestalten.

 

Ich hoffe, dass alle meine Gäste zufrieden und voller Energie aus dem Urlaub nach Hause zurückkehren.

Sie bekommen hier Möglichkeiten der aktiven Freizeitgestaltung, wann immer Sie Diese wollen. Und Sie finden hier auch angenehme Ruhe und Entspannung, wenn Sie Diese benötigen!

 

Und Sie können, wenn Sie interessiert sind, sich auch gern mit mir z. B. über die Zusammenhänge zwischen der Corona-Pandemie, der Klimakrise und dem bestehendem Gesellschaftssystem unterhalten.

 

Ich freue mich schon auf Ihren Besuch!

 

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Hier meine derzeitige persönliche Einstellung

zur Klimakrise:

"Es gibt kein nachhaltiges Leben in einer nicht-nachhaltigen Gesellschaft - und, wie man ja merkt, erst recht nicht innerhalb der Rahmenbedingungen des derzeitigem Gesellschaftssystems!"

 

Es ist an der Zeit, friedlich für eine bessere Welt zu argumentieren und einzustehen. Keiner sollte die Ursachen der diversen Krisen ignorieren oder verharmlosen. Und auch nicht nur protestieren, sondern selbst konkret und persönlich etwas gegen diese Ursachen tun! 

(Das ist meiner Meinung nach machbar, ohne dabei aber den Links- und Rechtsextremismus zu unterstützen!)

 

Begründung

Ich bin der Überzeugung, dass die von Menschen verursachten Klimaveränderungen mit der einhergehenden globalen Erwärmung zukünftig eine akute Gefahr für die Zivilisation darstellen. Es ist einfach erklärt und zwischenzeitlich wissenschaftlich bewiesen und überwiegend auch anerkannt:

"Die physikalischen Belastungsgrenzen von Atmosphäre und Ozeanen sind erreicht und wir steuern auf zivilisationsgefährdende Kipppunkte des Klimas mit unumkehrbaren Folgen zu!"

Neben der immer stärker werdenden, politisch zu verantwortenden Gerechtigkeitskrise, den vielen macht- und profitorientierten Kriegsherden auf der Erde sowie den immer mehr werdenden, unzufriedenen und "auswandernden" Menschen ist die Hauptursache für alle vorgenannten Probleme meiner Meinung nach in der Initiativlosigkeit und/oder Gleichgültigkeit der meisten Menschen begründet!

Folgendes würde zu einem besseren Erdklima (und Gesellschaftssystem) beitragen:

1. Der Preis einer Ware sollte deren Wert entsprechen und nicht von Angebot und Nachfrage abhängen. Die Formel "Materialwert plus Herstellungsaufwand gleich Preis" sollte wieder Anwendung finden.

2. Jeder sollte in seinem Umfeld Klimaschädlichkeiten reduzieren/vermeiden und auch auf andere entsprechend einwirken.

3. Unterstützung von Nichtregierungsorganisationen aller Art mit Spenden oder persönlichem Einsatz, welche sich einer Verbesserung des Klimas verschrieben haben.

4. Aktuelle Themen wie Klima, Gerechtigkeit, Zivilcourage entsprechend der Tagespolitik mit Freunden/Bekannten besprechen.

5. Für Trennung von Staat und Kirche, wie im Grundgesetz verankert, einstehen (Zurzeit zieht der Staat mittels des Finanzamtes die Kirchensteuer ein und das Christentum wird trotz sehr großem, eigenem Reichtum finanziell über Steuergelder ungefragt von "nicht gläubigen Menschen" gefördert).

6. Staatliche Unterstützung des "nicht-gewinnorientierten Wirtschaftssektors" durch Steuerbefreiungen, Subventionen und Gesetzgebung fordern.

7. Gegen ein profitorientiertes Gesundheitssystem argumentieren.

8. Ein Mindesteinkommen von ca. 15,00 Euro pro Stunde und eine Höchsteinkommensgrenze von monatlich 10.000,00 Euro. Darüber wird steuerlich abgeführt oder an die Arbeitnehmer für alle in Europa lebenden Menschen im arbeitsfähigen Alter ausgezahlt.

9. Ein Verbot von Werbung und deren Papier- und Zeitverschwendung befürworten.

10. Begrenzung des Ressourcenverbrauchs und Müllvermeidung selbst praktizieren.

11. Ökologische Obergrenzen für Kohlendioxid- und Methanausstoß fordern.

12. Vierjährig die Partei wählen, welche sich am stärksten für die Abrüstung einsetzt.

13. Internetzugang für alle Menschen und flächendeckend in Europa.

14. Kostenlose und intensivere Bildung, vor allem in Bezug auf Klima und Politik.

 

Es gibt eine bessere Art, miteinander zu leben, statt oft gegeneinander, wie bisher.

TIPP: Man kommt einer Sache immer auf den Grund, wenn man die "3W-Frage" stellt und diese dann anhand gesicherter Erkenntnisse beantwortet:

Wem nützt was wieviel?

Damit kommt man auf erstaunliche Ergebnisse!

 

 Ziel wäre ein Leben in einem Natur-Mensch-orientierten Gesellschaftssystem, was aber nicht mit dem zur Zeit existierendem System des Kapitalismus zu erreichen ist, sondern nur mit einem friedlichem Wechsel zu einem sogenannten

"Revolutionären Humanismus".  (siehe Buchtipp 7, weiter unten)

 

Und hier noch 4 Thesen, welche ich unterstütze:

"Natur kann ohne Menschen existieren, aber Menschen nicht ohne Natur!"

und

"Eine Klimakrise wird auch mit Pandemien mit riesigen, negativen Auswirkungen auf die Weltwrtschaft und die menschliche Gesellschaft einhergehen!"

und

"Die Natur wird sich fast immer wieder 'erholen'. Ob die Menschheit das eines Tages erlebt, liegt jetzt noch in unserer Hand, später aber vielleicht nicht mehr!"

und

Leider werden Fakten oft nicht als Wahrheit anerkannt. Sondern nur Das erscheint Menschen als wahr, was  d i e   m e i s t e n  denken.

(oder zu was sie manipuliert wurden zu denken)

 

Zum Glück gibt es Bücher mit gesammeltem Faktenwissen!


Buchtipp1: Naturschutzökologin, Seenotretterin auf der Sea-Watch 3 und Buchautorin Carola Rackete,

Kleines Handbuch: "Handeln statt Hoffen - Aufruf an die letzte Generation", absolut empfehlenswert!!!

ISBN: 978-3-426-27826-0, € 16,00 (D), www.droemer-knaur.de,

Berlin, 20.09.2019, Brandenburger Tor

CAROLA: "Wir sind an einem Wendepunkt der Menschheitsgeschichte: Die Ökosysteme werden zerstört,

das Klimasystem bricht zusammen. Schützen wir in einer solchen Welt nicht die Rechte anderer Menschen,

gefährden wir auch unsere Eigenen."

 

Ich: "Reden wir darüber und handeln dann danach.

Und zwar so schnell wie möglich!"

 

Buchtipp 2: "Vom Ende der Klimakrise: Eine Geschichte unserer Zukunft",

Buchtipp 3: "Die Entscheidung - Kapitalismus vs. Klima", von Naomi Klein,

Buchtipp 4: "CHANGE: Warum wir eine radikale Wende brauchen"

Buchtipp 5: "Chinas Kapitalismus: Weg ohne Plan und Zukunft?"

Buchtipp 6: "Warum manche Länder reich und andere arm sind: Wie der Westen seine Geschichte ignoriert und deshalb seine Wirtschaftsmacht verliert"

Buchtipp 7:" Siebzehn Widersprüche und das Ende des Kapitalismus", von David Harvey,

Alle Bücher sind bei mir kostenlos ausleihbar!

 

 

Was tue ich persönlich eigentlich für den Klimaschutz und eine insgesamt bessere Welt?

- gewaltfreie Mentalitätsverbesserung und Aufklärung der Menschen in meinem Umfeld

- Geld mit Geld "verdienen" ist falsch! Folglich keine Aktiengeschäfte

- langjähriger Unterstützer von GREENPEACE mit kontinuierlichen Spenden

- ausländerfreundliches Verhalten, tolerant gegenüber Andersdenkenden

- Vogelfütterung mit mehreren Vogelhäusern (150 kg Sonnenblumenkörner je Winter)

- über 10 Nistkästen montiert und deren dauerhafte Betreuung

- mein Auto fährt mit LPG, also viel weniger CO2- und NOx-Ausstoß als Benziner/Diesel

- Autofahrten auf der Autobahn mit Maximalgeschwindigkeit von 120 km/h

- Mitfahrer in meinem Auto mitnehmen (Plattform: BlaBlaCar)

- bei Gelegenheit Sensibilisierung Anderer zum Thema Klima und Kapitalismus

- Bücherverleih zum Thema Klimawandel und Kapitalismuskritik

- Vierjährig die Partei wählen, welche für konsequente Abrüstung ist (s. Wahl-O-Mat)

- Kinder den respektvollen Umgang mit Tieren und Pflanzen anlernen

- Jugendliche mit Geduld und Überzeugungsarbeit zu "Bundeswehrkritikern" erziehen

- zahlendes Mitglied einer Partei, welche glaubhaft soziale Gerechtigkeit einfordert

- sparsamer Heizölverbrauch durch Nutzung einer Holzheizung (Kamin)

- sparsamer Umgang mit elektrischem Strom

- sparsamer Umgang mit Wasser

- Mehrfachnutzung von Abwasser und Reduzierung der anfallenden Menge

- Senkung des Abfallaufkommens durch Verpackungseinsparung beim Wareneinkauf

- Mülltrennung (Papier, Plastik, Metall, Biohausmüll, Grünglas, Braunglas, Weißglas)

- Papiereinsparung bei Servietten, Toilettenpapier, Druckerpapier, Werbung usw.

- beim Essen in Gaststätten und Zuhause möglichst keine Essensreste zurücklassen

- Ernährungsumstellung auf mehr Obst, Gemüse und Fisch (weniger Fleisch)

- Fastfood essen wie bei McDonalds, Burgerking usw. nur in Ausnahmefällen

- ab und an "Intervallfasten" praktizieren

- Eigenanbau diverser Obstsorten, Gemüse und Gewürzen

- langjähriger Blutspender (über 175 Spenden)

- Sicherung der Überwinterung eines Igels durch "Igelschnecke" im Komposthaufen

- kein Beschnitt von Bäumen und Sträuchern aus "Schönheitsgründen"

- keine Flugreisen machen, nur mit Flussschiffen oder eigenem Auto

- kein Feuerwerk kaufen für Sylvester

- keine funktionierenden Altgeräte wegwerfen, lieber verschenken o. bei Ebay anbieten

- defekte Geräte und Gebrauchsgegenstände selbst reparieren oder reparieren lassen

- meine klimaneutralen Hobbys: Segeln (Boot), Schach, Tischtennis, Lesen udgl.

- ständig intensive, weltanschauliche und klimarelevante, persönliche Weiterbildung

 

Was tun Sie (tut Ihr) schon für eine bessere Welt?

                           Mit freundlichem Gruß,

Ihr (gesprächsbereiter) Hausherr Uli Berner

PENSIONSSERVICE BERNER  | tschechien@pensionsserviceberner.de